"Jeder Handgriff zählt" Renate Spraul zu Garten- und Gemüsebau

Am Mittwoch 11. September 2019 findet in der Fachschule Salern eine Veranstaltung zum Thema Arbeitswirtschaftlichkeit im Gemüsebau statt. Diese Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Bauern und Bäuerinnen, die sich intensiver mit Garten- und Gemüsbau auseinandersetzen wollen.

In fast jedem Gemüsebaubetrieb gibt es noch Ressourcen im Bereich der Arbeitswirtschaftlichkeit die optimiert werden können. Arbeitsabläufe stehen im Mittelpunkt der Arbeitswirtschaftlichkeit. Die Arbeitsleistung soll gesteigert werden, jedoch nicht durch höheren Druck auf den Landwirt oder seine Arbeitskräfte, sondern durch die Optimierung und Umgestaltung der Organisation der Arbeitsabläufe im Betrieb. Vor allem bei unscheinbaren Abläufen und Handgriffen liegt viel zeitliches Einsparpotential. Die Hände wiederholen bei der Arbeit tausendfache Bewegungen, die in der Summe zu hunderten Arbeitsstunden werden.

Wie kann ich diese Handgriffe optimieren und so im Jahr diese viele hunderte Stunden sparen? 

Dr. Renate Spraul ist seit mehr als 20 Jahren als arbeitswirtschaftliche Beraterin tätig. Mit Fingerspitzengefühl, Erfahrung und Wissen nimmt sie alltägliche Handgriffe und Abläufe unter die Lupe, deckt Reserven auf und zeigt Wege zur Verbesserung der betrieblichen Situation. So wird Arbeitswirtschaft zu einem spannenden Themenfeld, das hilft, die betriebliche Situation zu verbessern. 
Arbeitswirtschaftliche Grundlagen für Gemüsebaubetriebe werden anhand von vielen Praxisbeispielen, Bildern und Videos vermittelt. Frau Spraul zeigt Rationalisierungsreserven auf anhand der Themenbereiche: Arbeitsplatzgestaltung, Greifwege, Transportwege, Arbeitshaltungen und Arbeitsorganisation. Dies gilt bei der Ernte ebenso wie beim Sortieren oder im Verkauf. Ziel einer arbeitswirtschaftlichen Betrachtung ist es, durch Optimierung die Belastung für den Landwirt und seine Mitarbeiter zu reduzieren und somit gleichzeitig effizienter zu werden. Anbei die Details der Veranstaltung: 

 Mittwoch, 11. September 2019, 9:00 - 17:00 Uhr, Fachschule Salern, Salernstraße 26, 39040 Vahrn bei Brixen, Mittagessen ebendort, 10 Euro pro Person.

Mitzunehmen sind:  Alltägliche Werkzeuge wie Scheren, Messer, Bündelgummis, Regenschutz (auch bei gutem Wetter), sonstige Handgeräte, Arbeitsbekleidung  

Teilnahmegebühren:  60 € inkl. MwSt  
Die Veranstaltung findet ab einer Teilnehmeranzahl von 15 Personen statt. Anmeldung bei Daniele Piscopiello Tel.: 0471-1964105 E-Mail: daniele.piscopiello@bioland-suedtirol.it., Anmeldefrist ist Freitag, 30.08.19
Der Bioland Verband Südtirol und die FS Salern freuen sich auf eine zahlreiche Teilnahme an der Veranstaltung und einen lehrreichen Tag! 

 

Info

Mittwoch, 11.09.2019 von 9 bis 17 Uhr

Fachschule für Landwirtschaft Salern

Salerner Straße 26, 39040 Vahrn

Anmeldung bis 30.08.2019 bei daniele.piscopiello@bioland-suedtirol.it

 

Wir sind hier

Unsere Weggefährten

MITTEILUNG

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher, diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies"
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik “Cookies verwalten“ verwalten oder ändern.